Frau Kadisch im Kyocera-Gespräch mit dem Fraunhofer Institut