Ausbildungskonzept Wertefundierte OE 2021/22

Unsere Devise: Mit Menschen und an Unternehmen arbeiten!

Infoabend per Zoom: Donnerstag, 01. Oktober um 18.00 Uhr. Sobald Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie den Einwahl-Link für diese Veranstaltungen.

Sie möchten neue, moderne Konzepte von Organisationsberatung kennenlernen, aus erfahrener Praxis lernen und sich und Ihr Unternehmen resilient führen. In dieser Ausbildung erhalten Sie die nötigen Theorien, Werkzeuge und Konzepte, die in Zeiten von hoher Veränderungsdynamiken sinnvoll und wirksam sind.

Selbstverständlich immer im Fokus: die Wertschöpfung. Aber genauso die Themen: Sinn, Haltung und Menschlichkeit und ihre Bedeutung sowohl für eine wertschätzende Unternehmenskultur als auch für den Erfolg.

Nutzen Sie das Lernen mit und von anderen um bewährte bzw. neue Denkansätze und Konzepte von Arbeit ( K. Lewin, F. Simon, N. Luhmann, G. Wohland, E.Wechselbaum etc.) wohlwollend-kritisch zu hinterfragen. Suchen und finden Sie Ihren eigenen Weg um  in bewegten Zeiten Ihr Wissen, Ihre Expertise und Ihre Intuition gewinnbringend einzusetzen.

Bauen Sie Ihre Könnerschaft aus und trainieren Sie

  • Coaching,- Beratungs- und Veränderungsprozesse von Einzelnen, Teams und Organisationen wirksam zu begleiten
  • Menschen in ihrer Einzigartigkeit wahrzunehmen und Systeme sorgfältig zu beobachten
  • Brückenbauer*in zu sein, indem Sie Wechselwirkungen zwischen einer systemischer Betrachtungsweise auf Organisationen und der Betrachtung psychodynamischer Aspekte von Akteur*innen erkennen und nutzen.
  • Ihre handlungsleitenden Theorien, Ihr Wissen, Können und Handwerkszeug zum Designen von Organisationen unter Einbezug von Komplexität und Wechselwirkung sozialer Systeme erfolgreich einzusetzen
  • Menschen und Unternehmen dabei zu unterstützen, sich robust und krisenfest am Markt aufzustellen.

LEITUNG:

Ingrid Kadisch
Geschäftsführung Kadisch & Partner GbR, Leiterin des Instituts für Wertekultur in der Wirtschaft, Bremen, Leiterin der Ausbildungen zur/zum Wertefundierten Organisationsentwickler*in und zum/zur Integrativ-Systemischen Coach (DCV-zertifiziert), Psychotherapeutin, Supervisorin (DGSv), Senior und Lehrcoach DCV, Autorin

Dr. Dipl. Psych. Dipl. Soz. Michael Schottmayer
Ehemaliger Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Bremen im Bereich Wirtschaftspsychologie, Supervisor (DGSv), Organisationsentwickler

TEAM:

Dr. Iris Stahlke, M.A. Eugenia Wiest, Dipl. Soz. Carolin Bach sowie Prof. Dr. Müller-Christ und weitere Expert*innen aus unserem Beratungsnetzwerk

ZIELGRUPPE:

  • Geschäftsführer*innen, Führungskräfte, Organisations- und Personalentwickler*innen, Berater*innen, Trainer*innen, Coaches, Supervisor*innen,  Fachkräfte mit Steuerungsaufgaben, Gesundheitswissenschaftler*innen, Projektmanager*innen, die an persönlicher und professioneller Weiterbildung interessiert sind.
  • Mindestens 4 Jahre Berufserfahrung und eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Coach oder Supervisor*in bzw. Teilnahme am Intensiv-Training Coaching.

UMFANG:

  • 6 kompakte Module à 2 Tage, sowohl analog als auch digital, Freitag und Samstag: 12 Tage  x  7 UE = 112 Std.
  • Kolloquium: 1 Tag = 7 UE
  • Lehrcoaching/Organisationsentwicklung: 6 Module x 2 UE =12 Std.
  • Kollegiale Beratung in selbstorganisierten Peer-Groups: 8 Termine  a 2 UE = 16 Std.
  • Selbststudium: 30 Std.

LERNPROZESS:

Kick-Off:

  • Intensiv-Training: Grundlagen von Coaching, 5-tägig (für Teilnehmende ohne Coaching/Supervisionsausbildung) von Mittwoch, 02. bis Sonntag, 07. Februar 2021

Die Module:

Theorie I: Grundlagen und Modelle der Organisationsentwicklung, 05./06. März 2021
  • Definition von Organisationsentwicklung
  • Haltung und Grundprinzipien
  • Die lernende Organisation 
  • Organisationsentwicklung, Organisationsdesign, Change Management
  • Organisationsentwicklung in komplexen und dynamischen Umwelten
Philosophie: Wertefundierung - Von Werten zur Wertschöpfung, 02./03. Juli 2021
  • Der Wertebegriff
  • Wertewandel in der historischen Entwicklung
  • Unternehmenskultur und ihre Rolle in der Organisationsentwicklung
  • Reflexiver Umgang mit Werten und Kultur
  • Fallarbeit und Praxistransfer
Methoden I: Diagnose und Interventionen in komplexen Organisationen, 03./04. September 2021
  • Phasen der Organisationsentwicklung
  • Auftragsaufklärung, Problem-, Ziel- und Ressourcenklärung
  • Diagnoseverfahren: Kulturbeobachtung, Befragung, Feedback/Spiegelung, Hypothesenbildung, Vergemeinschaftungsworkshop und andere
  • Praxistransfer anhand von Fallbeispielen
Theorie II: Systemtheoretische Aspekte im Kontext von Arbeit 4.o, 15./16.Oktober 2021
  • Systemtheorie, Kybernetik , technische, biologische und soziale Systeme
  • Von der klassischen Systemtheorie (Luhmann)  bis zu modernen Ansätzen des Organisationsdesigns (Weichselbaum)
  • Der Mensch in der Systemtheorie (Baitsch)
  • Arbeit 4.0 als visionäres Gesellschaftsmodell
  • Eigene Verortung in der Komplexität der unterschiedlichen Ansätze und Modelle (eigene innere theoretische Basis)
Methoden II: Interventionsmethoden und -techniken, 28./29. Januar 2022
  • Systemische Interventionsmethoden und -techniken: zirkuläre Fragen, Skalierungsfragen und andere
  • Theorie und Praxis der Organisationsaufstellung (Prof. Dr. Müller-Christ)
  • Verkettete Gespräche, Kulturmusteranalyse, Qualitative Organsiationsrückschau
  • Organisationale Glaubenssätze
  • Chancen und Risiken in der Organisationsentwicklung
  • Traditionelle vs. systemtheoretische Methoden der Organisationsentwicklung
Führung und Leadership: Traditionelle und moderne Modelle, 25./26. Februar 2022
  • Historie der Führungsmodelle
  • Neue Autorität
  • Bedeutung von Führung in selbstorganisierten Teams
  • Future Leadership
  • Die Führungskraft als Schutzraumstifter
Abschluss-Kolloquium, Samstag, 02. April 2022

Masterclass: (5-tägig) Mittwoch, 27. April  bis Sonntag, 1. Mai 2022 – falls eine Zertifizierung vom Institut gewünscht (Zusatzkosten)

  • Praxistransfer und Fallarbeit
  • Dokumentierte OE-Praxis
  • Meisterstück: Präsentation des eigenen Konzeptes für einen konkreten Beratungsauftrag
  • Kollegiales Fachgespräch

Voraussetzungen zur Teilnahme:

  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis eigener Coaching/Supervisionsausbildung bzw. Ausbildung im Bereich Organisationsentwicklung
  • Persönliches Gespräch