Das Konzept

HOUSE OF FEEL GOOD

Im Rahmen der Ausbildung „Werteorientierte Organisationsentwicklung“ lernen die Teilnehmenden unser Konzept „House of Feel Good“ in Theorie und Praxis kennen. In seinem Zentrum steht die Umsetzung eines Werteprofils mit den Werten: Sinn, Gesundheit, Partizipation und Integrität. Mithilfe unterstützender Bausteinen zur Förderung von Selbstreflexion, Selbstverantwortung und Resilienz werden Führungskräfte und Mitarbeitende ermutigt und inspiriert, eine wertschätzende Führungs- und Unternehmenskultur zu (ver)stärken.

 

Das Konzept „House of Feel Good“ bietet unterschiedliche Räume sowohl für Führungskräfte als auch für Mitarbeitende.  Gewahrsein, Selbst-Reflexion und innere Resonanz (sich berühren lassen) sind die Basis um Selbstführung, WIR-Gefühl und eine gemeinsame Ausrichtung im Unternehmen zu fördern. Nachhaltiger Unternehmenserfolg wird nicht allein auf Kennzahlen zurückgeführt; vielmehr steht der menschliche Umgang gleichwertig im Fokus. Eine wertschätzende innere Haltung sich selbst und anderen gegenüber hat Auswirkungen auf die Kommunikation, auf das Unternehmensklima und auch auf die Gestaltung struktureller Rahmenbedingungen. JedeR fängt bei sich selbst an. Die Folge: Präsenz, Wirksamkeit, Besonnenheit und Vertrauen. Daraus erwächst Mut, neue Wege zu gehen. Und dies wiederum ist eine gute Grundlage, notwendige Transformationsprozesse zuversichtlich und zielführend anzugehen. Die Aufgabe der Beratenden: Diese Räume mit zu initiieren, zu sichern, zu halten und bereichernde Begegnungen zu ermöglichen.

 

Zum Weiterlesen gibt es das Buch

Wertschätzende Organisationsentwicklung:

„House of Feel Good“- macht Unternehmen stark und menschlich