Integrativ-Systemische Coachingausbildung (DCV-zertifiziert)

Die Teilnehmenden der Gruppe Montana legten im Juli 2020 erfolgreich ihre Prüfung als Coach*in  ab.

Die Gruppe Kairo ist am 26.4.2020 gestartet. Die weiteren Termine von Kairo sind: 09./10. Oktober, 20./21. November 2020, 22./23. Januar, 26./27. Februar, 23./24. April, 28./29. Mai, 16./17. Juli, 17./18. September 2021.

Die Gruppe Krakau ist am 16.10.2020 gestartet. Weitere Termine für Krakau sind: 27./28. November, 15./16. Januar, 19./20. Februar, 26./27. März,  30. April und 01. Mai, 11./11. Juni, 09./10. Juli, 10./11. September, 08./09. Oktober, 19./20. November 2021.

Neue Ausbildungsgruppe Kathmandu: von Juni 2021 bis Juli 2022:

Die nächste Coachingausbildung Kathmandu findet vom 18./19. Juni 2021 bis 08./09. Juli 2022 statt. Infoabend hier: Donnerstag, 04.03.2021 um 18.00 Uhr per Zoom.

Ein Großteil der 12 Module findet in den Räumen von designfunktion in Findorff statt. Auf der ca. 600 qm Fläche gibt es die Möglichkeit, den notwendigen Sicherheitsabstand zu gewährleisten und weitere Coronabedingte Schutzmaßnahmen einzuhalten.

Inspiriert durch die Netflix-Serie “Haus des Geldes”- haben wir den jeweiligen Ausbildungsgruppen Städtenamen gegeben. Unsere derzeitigen Gruppen heißen: Kairo, Krakau und Kathmandu (ab Juni 2021) Die Städtenamen klingen für uns charmanter als von der “alten” und der “neuen Gruppe” zu sprechen.

Infoabend zu den Ausbildungen Coach/Wertefundierte Organisationsentwickler*in am:

  • Donnerstag, den 04.03.2021, um 18.00 Uhr per Zoom

 

 

 

 

In dieser DCV-zertifizierten Coachingausbildung im Generationen-Mix gewinnen Sie fundierte Methodenkenntnisse, Handwerkszeug und praktische Erfahrungen. Es erwartet Sie eine gezielte Verknüpfung von Theorie-Input und praktischer Anwendung durch interaktive Übungen in Kleingruppen. Die integrativ-systemische Herangehensweise bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihren Blick auf psychodynamische, gruppendynamische und systemische Prozesse zu schulen und mehrperspektivisch zu coachen. Es kommen sowohl bewährte als auch agile Konzepte zum Einsatz. Ein besonderer Fokus liegt  auf den Aspekten: Wertefundiertes Coaching in Organisationen/Unternehmen und Leadership Development.

Flyer zur Coachingausbildung als Download.

Anmeldeformular zur Coachingausbildung als Download.

ZIELGRUPPE:

Zielgruppe sind sowohl langjährig erfahrene Mitarbeitende und Führungskräfte als auch junge Psycholog*innen, Kommunikationswissenschaftler*innen, Soziolog*innen, Pädagog*innen, Studierende im Master bzw. im Berufseinstieg und Nachwuchs(führungs)-kräfte. Durch diesen Mehrgenerationen-Mix wird gemeinsames Lernen miteinander und voneinander möglich. Traditionelle Sichtweisen und langjährige Erfahrungen treffen auf Konzepte Neuer Arbeit und eine frische Brise.

 


DAS SAGEN TEILNEHMER*INNEN

  • Lara-Marian Egi
    Wer sich für das Thema Coaching interessiert - egal ob es um die eigene Selbstständigkeit, Mitarbeiterführung in einem Unternehmen oder die persönliche Reise von Weiterentwicklung für ein größeres Verständnis von Zusammenhängen geht - für diejenigen kann ich diese Ausbildung beim ‘Institut für Wertekultur in der Wirtschaft’ nur empfehlen. 

     

    Ingrid Kadisch und ihr gesamtes Team arbeiten mit Herz und Verstand für eine qualifizierte Ausbildung, in welcher Prozesse, Methoden und Strategien verständlich vermittelt und praktisch angewandt werden. 
    Drei mal Daumen hoch: top Dozent:innen, top Institut, top Ausbildung!

     

    Lara-Marian Egi (Model & Dipl. Schauspielerin)
  • Anja Glöckner

    Die Coachingausbildung im Generationenmix kann ich (52) jedem, der sich für diesen Bereich interessiert, empfehlen. Es werden fachliche Inhalte auf einem sehr hohen Niveau vermittelt. Und sollte man mit einem Thema Schwierigkeiten haben, stehen die Leiter Ingrid Kadisch und Michael Schottmayer immer unterstützend zur Seite. Ganz besonders ist noch der positive Aspekt der persönlichen Weiterentwicklung hervorzuheben, der mich persönlich schon sehr weit gebracht hat.

    Anja Glöckner

  • Tanja Mathia

    Die Coaching-Ausbildung ist eine gelungene Mischung aus Theorie und Praxis.

    In 12 Modulen, inklusive Abschluss mit Live-Coaching im Plenum, bekommt man das Handwerkzeug, dass man braucht, um Menschen erfolgreich und wirkungsvoll mit Coaching zu unterstützen. Besonders gut gefällt mir, dass die Module durch zusätzliche Dozentinnen und Dozenten, passend zu deren Fachgebiet begleitet werden. Die Ausbildung zeichnet sich nach meiner Erfahrung dadurch aus, dass Gruppensupervisionen und Einzelcoachings, für jede/ jeden ein fester Bestandteil der Ausbildung sind. Diese Instrumente bringen einen großen Mehrwert für die Gruppe und jede/jeden einzelnen. Durch ihre freundliche und empathische Art, schafft Frau Kadisch, zusammen mit den verschiedenen Dozentinnen und Dozenten, eine vertrauensvolle Arbeits-und Lernatmosphäre. Hier kann sich jede/jeder individuell weiterentwickeln und die Gruppe kann eng zusammenwachsen.

    Empfehlenswert für alle, die sich beruflich, oder persönlich weiterentwickeln möchten.

    Und wenn man Glück hat, so wie ich, dann kann es sogar passieren, dass man bei dieser Ausbildung sich selber findet. Vielen Dank für diese tolle und erlebnisreiche Zeit, die mich so sehr hat wachsen lassen.

    Tanja Mathia

  • Christian S.

    "Die anspruchsvolle und zeitgemäße Fähigkeit des Coachings ist fundiert und systematisch zu erlernen, damit sie in der Realität Bestand hat, sich von unseriösen Angeboten deutlich abhebt und dem Coachee neue Wege aufzeigt. Das Institut für Wertekultur hat ein umfassendes Ausbildungsprogramm kreiert, das mir als angehender Coach alles bietet, was ich für eine erfolgreiche Zukunft brauche - für meine als auch für die persönliche Weiterentwicklung meiner Coachees. Vom schnellen Einstieg in die Welt des Coachings bis hin zum Management-Coaching der neuesten Generation ist alles dabei."

    Christian S. (Senior Consultant)

  • Maren Gebert

    Ich erlebe die Ausbildung bei Frau Kadisch als überaus bereichernd. Viele Denkanstösse und Räume für eigene Erfahrungen sowohl als Coach als auch als Coachee ermöglichen mir einen Entwicklungsprozess hin zu meiner persönlichen Haltung als Systemischer Coach. Die Auseinandersetzung mit eigenen Wertvorstellungen und eigener Wahrnehmung gesellschaftlicher Wirklichkeit schätze ich im Rahmen von Kleingruppen- und Peergroup - Arbeit sehr.

    Maren Gebert (Dipl.: Soziologin, Vertriebsmitarbeiterin)

  • Heike Wedig

    Die Coachingausbildung im Generationenmix?

    Eine Quelle der Inspiriration, des Wissens und der Erfahrung. Ein MUSS für alle, die sich selbst, andere oder auch Unternehmen (weiter)-entwickeln möchten.

    Ein von mir sehr geschätztes und geliebtes MUSS. Insbesondere auch im Blick auf die generationenübergreifenden Lernerfahrungen. Ein zukunftsweisendes Modell. Vielen Dank an Frau Kadisch und allen die zu diesem erfolgreichen Ent-Wicklungen beigetragen!

    Heike Wedig (Geschäftsführerin eines Zertifizierungsunternehmens)

  • Kathrin Paulien

    Für mich als Studentin ist die Coachingausbildung eine wunderbare Ergänzung zum theoretischen Studium. Ich habe die Chance sowohl bekannte als auch neu gelernte Methoden endlich in der Praxis und den Übungssequenzen auszuprobieren. Das Konzept des „Generationen-Mixes“ gefällt mir dabei besonders gut, da sich theoretisches und neues Uniwissen mit den wertvollen Erfahrungen aus dem Berufsleben in der Gruppe bestens ergänzen. Wer Spaß an qualitativ hochwertigen Inhalten hat und sich Coaching als Handwerkszeug aneignen möchte, ist hier genau richtig.

    Kathrin Paulien (Master-Studentin Sozialwissenschaften, Uni Oldenburg)

  • Frieda Kettelhold

    Ich habe die Coachingausbildung am Ende meines Studiums begonnen und hätte für mich keine bessere Entscheidung treffen können. Sie bietet mir Handwerkszeug für den beruflichen Einstieg, ebnet meine Zukunft als Coach und gibt mir Orientierung im Zuge der Selbsterfahrung. Herauszuheben ist das unermüdliche Engagement und die Leidenschaft von Ingrid Kadisch sowie die sehr gewinnbringenden wechselnden Co-Moderationen, die immer wieder neue Perspektiven aufzeigen und Einblicke gewähren.

    Frieda Kettelhold, MSc. Sozialwissenschaften

  • Martina Teckemeier

    Die Coachingausbildung im Generationenmix ist fachlich intensiv und berührt mich sehr. Die Gäste, die Supervisoren und nicht zuletzt Frau Kadisch sind eine Bereicherung sowohl beruflich als auch privat. Die Stimmung ist immer getragen von gegenseitigem Respekt und einem humorvollen Blick aufs Ganze.

    Martina Teckemeier, Dipl. Psych. Päd. Leitung einer Mutter-Kind-Einrichtung

  • Maurice Müller

    Die Coaching Ausbildung von Frau Kadisch und ihrem Team hat mich klar und wertschätzend auf dem Weg zum Coach begleitet. Die Diskussionen im Team haben mit geholfen die Ziele meiner Coaching Arbeit zu finden. Ich bin mit der Ausbildung sehr zufrieden und freue mich das Erlernte schnell anzuwenden.

    Maurice Müller, Dt. Politiker und Abgeordneter der Bremer Bürgerschaft

  • Holger Götze

    Als ich Frau Kadisch zum ersten Mal getroffen habe, spürte ich sofort, was sie für ein besonderer Mensch ist. Ihre unglaublich authentische Art, ihr sehr großer Erfahrungsschatz im Coaching und ihr Netzwerk sind einmalig. Sie hat eine besondere Gabe Menschen zu sehen, zu verstehen und sie zu stärken. In Kooperation mit dem Deutschen Coaching Verband gehört die Ausbildung von Frau Kadisch zu den besten, was es in diesem Bereich gibt. Die Atmosphäre während der gesamten Ausbildung ist zum einen sehr professionell und zum anderen einfach familiär. Ohne Frau Kadisch wäre mein Business als Coach, Feel Good Manager und Keynotespeaker nicht so erfolgreich. Ich kann diese Ausbildung jedem an Herz legen, der einen grünen Daumen für Menschen hat.

    Holger Götze, Feel Good Manager in einem norddeutschen Konzern


 

UMFANG DER AUSBILDUNG:

11 zweitägige Termine (freitags: 10.00 bis 18.00 Uhr und samstags: 9.00 bis 17.00 Uhr)

Anzahl der Teilnehmer*innen max. 15 Personen, davon 3 Plätze für Master-Studierende

Insgesamt: 230 Stunden, die sich wie folgt aufteilen: 154 Stunden Präsenzzeit, inklusive Abschlussmodul, 30 Stunden Arbeit in selbstorganisierten Peer-Groups, 5 x 2 Stunden = 10 Stunden Gruppen-Coaching unter externer Supervision (zusätzliche Kosten), 5 x 2 =10 Stunden Einzel-Coaching (zusätzliche Kosten, das Institut stellt gern eine Adressenliste von Coaches zur Verfügung), Eigenarbeit/Selbststudium: 25 Stunden, individuelle Konzeptbesprechung/Feedback: 1 Std.

 

IHR AUSBILDUNGSTEAM:

AUSBILDUNGSLEITUNG:

Ingrid Kadisch, Bremen (Dipl. Päd., Senior- und Lehrcoach DCV/Supervisorin DGSv) & Dr. Michael Schottmayer, Uni Bremen (Dr. Dipl. Psych/Soz., Supervisor (DGSv)

Geschäftsführung Kadisch & Partner GbR, Leiterin des Instituts für Wertekultur in der Wirtschaft, Bremen, Ausbilderin für „Wertefundierte Organisationsentwicklung”, Integrativ-Systemisches Coaching und Resilienzberatung. Aus-/Weiterbildungen u.a. in Arbeitswissenschaften, Management, Qualitätsmanagement, Integrativer Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung, Genderberatung und -training, Psychotherapie, EMDR, PEP, Trainerin für Intuitives Bogenschießen, Betriebliches Gesundheitsmanagement. Autorin: „Werteorientierte Organisationsentwicklung,“ tredition 2017, Herausgeberin und Autorin in: „Wertefundierte Organisationsentwicklung. Methoden, Ansätze, Wirkfaktoren“, tredition, 2019, seit März 2020 Virtuelles Live-Training für Organisationsdesign, intrinsify

GASTREFERENT*INNEN:

Dr. Jelena Becker, Bremen
Promovierte Psychologin, mit den Schwerpunkten Arbeits- und Organisationsentwicklung, Stressbewältigung und Sinnerleben am Arbeitsplatz

Dipl. Ing. Lutz Salamon, Wuppertal (Senior- und Lehrcoach DCV)
Dipl.-Ing. Elektrotechnik, Trainer, mit langjähriger Erfahrung in beiden Berufen, NLP-Trainer (DVNLP), Potentialanalyst (CTS), Insights® MDI Berater, Vorstandsvorsitzender des Dachverbandes Roundtable Coaching e.V., stellvertretender Sprecher der Zertifizierungskommission des DCV e.V.

Dr. Iris Stahlke, Bremen
Diplom-Psychologin und Psychosoziale Prozessbegleiterin, Lehrende der Sozialpsychologie und Arbeits- und Organisationspsychologie, B.Sc. Psychologie & M.Sc. Wirtschaftspsychologie

SUPERVISOR*INNEN/COACHES:

Dipl. Päd. Petra Reinhardt

MBA Eugenia Wiest

Dipl. Psych. Volker Rudat

Dipl. Psych./Psychodrama-Direktor Ulli Lobach

Dipl. Psych. Jürgen Köwitsch

Dipl. Psych. Jan Bleckwedel

Dr. Jan Stamm (Dortmund)

Special Guest/Kamingespräch mit Dr. Imme Gerke & Dr. Jaques Drolet zu: „Cross Culture Individuals (CCI)“